druckmaildruck Schrift: - | +

Zwischenrufe

für eine gemeinwohlorientierte Politik im Wahljahr 2017

Die Deutsche Kommission Justitia et Pax begleitet mit Zwischenrufen aktuelle Fragen im Wahljahr 2017. „In Zwischenrufen für eine gemeinwohlorientierte Politik wollen wir die öffentliche Aufmerksamkeit auf die großen Herausforderungen in Deutschland, in Europa und weltweit lenken.“ So kündigte Bischof Dr. Stephan Ackermann, Vorsitzender der Deutschen Kommission Justitia et Pax, gemeinsam mit Prof. DDr. Thomas Sternberg, Präsident des Zentralkomitees der deutschen Katholiken (ZdK) am 01. März an Aschermittwoch die Initiative zum Wahljahr 2017 an. Der Blick über den Tellerrand ist überlebensnotwendig, damit es Chancen für eine gerechte und friedliche Entwicklung weltweit gibt.

Das gemeinsame Statement von Bischof Dr. Stephan Ackermann und Prof. Dr. Thomas Sternberg wurde mit einer PM von DBK www.dbk.de und ZdK www.zdk.de. den Trägereinrichtungen von Justitia et Pax veröffentlicht, weitere Zwischenrufe ebenso mit Hinweis auf den Gesamttext auf www.katholisch.de. Außerdem werden die Beiträge über den Facebook-Kanal von katholisch.de zur Diskussion gestellt.

Auch www.weltkirche.de und www.orden.de haben die Zwischenrufe veröffentlicht.

www.justpax.va
www.jupax-europa.org
www.exposure-dialog.de
www.gkke.org